Drucken

Jugend-Oscar geht an Schülerinnen des Gymnasiums Bondenwald

„Der Jugend-Oscar 2016 geht an Franziska Lohrengel und Louisa Hadadi vom Gymnasium Bondenwald!“

Am 8. Oktober konnte das Jugendforum Niendorf im Haus der Jugend wieder den begehrten Preis vergeben, mit dem wir alle zwei Jahre herausragende ehrenamtliche Arbeit von Jugendlichen und Jugendgruppen in Niendorf auszeichnen.

Die Bronzestatue sowie 250,- Euro erhielten mit Franziska Lohrengel und Louisa Hadadi zwei Schülerinnen vom Gymnasium Bondenwald und wir haben uns sehr gefreut, zwei so tolle Preisträgerinnen auszeichnen zu können.

Franziska Lohrengel und Louisa Hadadi die Preisträgerinnnen des Jugend-Oskars 2016

Die Liste dessen, was beide Mädchen an ehrenamtlichem Engagement leisten, ist lang: So arbeiten beide federführend im „Sozialen Projekt“ an ihrer Schule mit und unterstützen und betreuen dabei Flüchtlinge aus Niendorfer Erstunterkünften. Die Flüchtlinge werden aus den Unterkünften abgeholt und dann wird in der Schule mit ihnen Fußball oder Basketball gespielt. Für geflüchtete Frauen wurden Kochkurse abgehalten; für Kinder Spiele angeboten. Daneben organisierten beide Spendenläufe – für die örtliche Flüchtlingshilfe oder auch für die Initiative Viva con Agua. Franziska und Louisa konnten zudem am Projekt Model United Nations teilnehmen und dort einen wichtigen Beitrag zur Verständigung junger Leute verschiedener Herkunft leisten.

Für das „Soziale Projekt am Gymnasium Bondenwald“, das in diesem Jahr für seine Arbeit sogar den Bertini-Preis erhalten hat, gab es zudem einen Sonderpreis über 100,- Euro.

Die Preisträgerinnen des Sonderpreises

Auch der 2. Platz ging auch an eine engagierte junge Frau und zwar an Alaida Hobbing, die in diesem Jahr ihr Abitur am Gymnasium Ohmoor gemacht hat. Alaida leitete 2 Jahre als Chefredakteurin das Schülermagazin ANONYM am Gymnasium Ohmoor und ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass das motivierte Redaktionsteam einen dritten PIatz beim diesjährigen Hamburger Schülerzeitungs-Wettbewerb erringen konnte. Darüber hinaus engagiert sich Alaida ehrenamtlich in der überregionalen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der ,,Jungen Presse" Hamburg, um neue Generationen von jungen Schülerzeitungs-Redakteuren zu fördern. Zudem vernetzte sie im letzten Jahr als ,,Jugendbotschafter Großbritannien" deutsche und britische Jugendliche im Rahmen der Kooperation vom British Council und dem Pädagogischen Austauschdienst. Gerade vor dem Hintergrund des drohenden Brexits ist es wichtiger denn je, dass der Jugend-Dialog zwischen Großbritannien und Deutschland fortgesetzt und gestärkt wird. So viel Engagement war dem Jugendforum auf jeden Fall auch eine Auszeichnung wert und wir konnten Alaida Hobbing mit dem 2. Platz und 150,- Euro auszuzeichnen.

Der 2. Platz ging auch an eine engagierte junge Frau und zwar an Alaida Hobbing

Der 3. Platz ging an die Abenteuergruppe aus dem Haus der Jugend Niendorf. Die Gruppe besteht aus rund 15 Jungen im Alter von 10-15 Jahren und wurde von Jené Halabi angeleitet, dem wir im Rahmen der Ehrung für seine jahrelange Arbeit noch einmal für seine Arbeit herzlich danken konnten. Die Gruppe ist regelmäßig im Stadtteil bei sozialen Aktionen aktiv. So zum Beispiel regelmäßig bei „Hamburg räumt auf“. Immer wieder gehen die Jungen auf die Menschen zu und bieten kostenlos Ihre Hilfe an. So gab es auch schon Gartenpflege- und Aufräumaktionen bei älteren Menschen. Auch dies ist vorbildlich und stärkt die Sozialkompetenz der Jungen-Gruppe. Dafür gab es den 3. Platz und 100,- Euro.

Der 3. Platz ging an die Abenteuergruppe aus dem Haus der Jugend Niendorf

Insgesamt war es wieder ein toller Nachmittag, bei dem wir beeindruckt waren, von dem zeitintensiven ehrenamtlichen Engagement, das unsere Preisträgerinnen und Preisträger für andere Jugendliche oder Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils zeigen.

Herzlichen Dank dafür!

Hier noch einmal alle PreisträgerInnen